30. März 2014

Marry me!

Als ich mit Klara angefangen habe, hatte ich wenig Ahnung, wohin sie sich entwickeln würde - und ich mich mit ihr. Seit etwa einem Jahr zeichnet sich eines immer mehr ab: Klaras Blüten sind als Brautschmuck besonders gefragt. Und es macht mir viel Freude, Brautschmuck in vielerlei Variationen für unglaublich nette KundInnen anzufertigen. Und nicht nur Haarschmuck ist gefragt: Für Ulrike habe ich kürzlich viele kleine Rosen aus feinem Seidenchiffon in der schönen Farbe "rotflieder" genäht, mit denen ein maßgeschneidertes Brautkleid im 20er-Jahre-Stil besetzt werden wird. Für Dana habe ich zusätzlich zu einem narzissengelben Blütenhaarschmuck mit "french flowers" und kleinem Schleierchen eine passende Blütenbrosche gemacht. Jil hat sich ein Set aus Fascinator, Tasche, Schuhclips und Ringkissen gewünscht - mit Polka Dots! Und für Antje war es ein ganzes Set aus einem zartblauen Pillbox-Hütchen aus Dupionseide, mit Schleierchen und Kanzashi, passenden Kanzashi-Schuhclips und Kanzashi für Bräutigam und Trauzeugen, die die Floristin in die Boutonnièren eingearbeitet hat. Mein Anspruch an all die kleinen Schätze ist eigentlich ganz einfach: Sie müssen so schön sein, dass ich sie am liebsten selbst behalten würde :)



Seit einiger Zeit gab es immer wieder Anfragen nach passenden Bändern für Brautgürtel, oder für Blüten "ohne Haarclip" zum Aufnähen auf einen solchen. Also habe ich mich daran gemacht, der Nachfrage entgegen zu kommen und eine kleine Kollektion Brautgürtel zu entwerfen und umzusetzen - und ich freue mich, dass sie auf Anhieb beliebt waren! Also tüftle ich weiter, für neue Ideen für neue Gürtel - nicht nur für Bräute tragbar übrigens. Auch zu anderen besonderen Anlässen verleiht ein Blütengürtel das "besondere Etwas".



Sehr schön finde ich, wenn der Gürtel andere Farben der Hochzeit wieder aufnimmt, das kann der Blumenschmuck sein oder andere Dekorationselemente, der Brautstrauß oder auch das Hemd des Liebsten. Und der Trend geht weg von "Ganz in Weiß": Auch und gerade kräftige Farben sind bei Brautgürteln beliebt. Und Sabine hat sich den Gürtel klassisch-schön gewünscht: Eine schwarze Rose auf schwarzem Band, zum schlichten, weißen Etuikleid fürs Standesamt.

Blütenkranz aus kleinen Lackblümchen - alles handgemacht


Ich wünsche mir, noch ganz viele Bräute und Bräutigame mit kleinen und größeren Schätzen für ihren ganz besonderen Tag ausstatten zu dürfen. Über Anfragen freue ich mich immer, und ich nehme mir gerne viel Zeit, ausführlich zu beraten, und auch - gern gemeinsam - Ideen zu entwickeln, damit am Ende alles perfekt passt.



Und noch eines ist mir wichtig, mal deutlich zu sagen: Heiraten bedeutet für mich eine Verbindung zwischen zwei Liebenden, egal welchen Geschlechts. "Gleichgeschlechtliche Ehe" ist ein nach wie vor aktuelles und leider auch nach wie vor umstrittenes Thema, und mir scheint leider, eine Einigung ist noch lange nicht überall in Sicht. Dabei sollte es doch kein Problem sein. Mein Standpunkt dazu ist so einfach wie klar: Niemand hat das Recht, über das Glück anderer Menschen zu entscheiden. Und deren Lieben, Leiden und Privatleben geht keinen Außenstehenden etwas an. Ich würde mich freuen, auch in Zukunft viele glückliche Bräute und Bräutigame ausstatten zu dürfen -ganz egal, in welcher "Konstellation"!

Herzlichst,
Klara

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen