10. Januar 2014

Kanzashi und Seide...

Ich hoffe, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen... ich habe den Jahreswechsel ganz stressfrei mit meinem Liebsten und unserem Racletter verbracht, vom Kater hatten wir leider nicht viel, denn wegen der Knallerei hat er sich den ganzen Tag und in der Silvesternacht versteckt. Ich persönlich bin ja kein großer Fan von Silvester und von Böllern sowieso nicht, aber wir hatten doch einen schönen Abend mit leckerem Raclette und gutem Wein...

Zur Zeit arbeite ich jetzt schon mit Ausblick auf Frühling und Sommer an neuen Stücken für Klaras Shop. Einige Kanzashi sind schon entstanden, als Material bin ich zur Zeit besonders von edler Dupionseide angetan. Zum Falten ist sie ideal, weil sie etwas Stand hat und nicht "rutschig" ist - und die Farben sind bei Seide ohnehin immer außergewöhnlich schön! Für ganz kleine Blümchen ist Dupionseide mit ihrer ausgeprägten Struktur zwar eher weniger geeignet, aber Blüten ab ca. 2,5 cm Durchmesser bekommt man gut hin.

Ich habe auch wieder ein paar Haarstäbe gemacht, denn die waren schon fast alle weg. Hier ein paar Eindrücke:




Und ich habe ein paar Haarklemmen "wiederentdeckt", die schon längere Zeit in meinem Lager schlummern, und die ich bisher kaum verwendet habe. Es handelt sich um schöne, größere Haarklemmen mit einem sternförmigen Blütenmotiv am Ende aus Metall in antik-bronze - wirkt richtig schön "vintage". Warum ich erst jetzt auf die Idee gekommen bin, dass diese wunderbar für kleine Kanzashi geeignet sind? Beim Falten habe ich mich hierfür enger an die traditionelle japanische Technik gehalten, und mit Pinzette hantiert, nur verwende ich statt Reiskleber lieber Textilkleber, damit die Blüten auch sicher halten. Trotzdem möchte ich bald nochmal einen Versuch starten, selbst Reiskleber zu machen, denn zu kaufen habe ich hier noch keinen gefunden. Wenn ich das perfekte Rezept herausbekommen habe, teile ich es gerne :)

Hier noch erste Eindrücke der neuen Haarklemmen:






Die neuen Stücke werden nach und nach natürlich auch im Shop zu finden sein.

Und wer selbst lernen möchte, Kanzashi zu machen, dem möchte ich natürlich gerne mein Buch empfehlen ;) 

~~~

Was haltet ihr, liebe Blogleser, von bunten Haarbändern mit Kanzashi aus Baumwollstoffen, für Frühling und Sommer? Lieber fröhlich-verspielt-bunt, oder darfs ruhig ein wenig edler sein? Pastellig oder knallig? Was ist mit bunten Haargummis mit Blüten?

Herzlichst,
Klara




Kommentare:

  1. Zauberhaft! Die sind so schön...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Wow das sind tolle Sachen, das würde perfekt zum Koffermarkt passen.
    Vielleicht interessiert es dich ja http://handgemachtes-auf-reisen.blogspot.de/

    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen