21. Juni 2012

Hoch.Zeiten

Zur Zeit schwelge ich in Brauthaarschmuck... außerdem liebe ich nunmal Haarblüten in allen möglichen Varianten, von edel bis verspielt, von romantisch bis vintage...

Hier nochmal ein paar Impressionen

Lotusblüte aus cremefarbenem Taft in Wildseidenoptik

Große Seerose aus weißem Taft


Die Grundidee für diese Art Blüten habe ich hier schon einmal vorgestellt. Ich habe vor einiger Zeit dieses Tutorial im Netz entdeckt und habe die Größe und Form der Blüten individuell abgewandelt, die Grundidee der Herstellung habe ich übernommen. Ist zwar ziemlich aufwendig, aber es lohnt sich!

Eine andere Idee für Haarblüten sind diese Stücke:



Für diese Art Blüten kursieren zahlreiche gute Anleitungen im Netz, meist auf englisch. Viele nutzen Varianten oder schneiden ihre Stoffe unterschiedlich zu. Ein Tutorial für ähnliche Stoffblüten findest Du auch hier im Blog. Das "Geheimnis" sind die angeschmolzenen Stoffkanten, die diesen Blüten ihre einzigartige und "fluffige" Optik verleihen. Es erfordert zwar schon etwas Fingerspitzengefühl, die Kanten so zu schmelzen, dass die Stoffstücke die richtige Form bekommen, ohne den Stoff oder sich die Finger zu versengen, aber im Prinzip sind diese effektvollen Blüten recht einfach herzustellen... die Anforderung ist vielmehr, eine schöne Farb- oder Stoffkombination zusammenzustellen und der Blüte gute Proportionen zu verleihen.

Wichtig ist: Man kann nur Stoffe aus Kunstfasern, vorzugsweise Polyester, verwenden. Naturfasern brennen anstatt zu schmelzen...

Eine andere Variante mit geschmolzenen Stoffen sind diese Blüten:



Hier habe ich den Stoff allerdings etwas anders zugeschnitten, jedes Blütenblatt wird einzeln verarbeitet, und die Blüte im ganzen auch etwas anders zusammengesetzt. Wie, das bleibt allerdings in diesem Fall mein Geheimnis...

Und hier noch eine Variante mit Seide:



Bei diesen Blüten ist es gerade andersherum: Kunstfasern funktionieren für diese Technik NICHT, am besten funktioniert es mit schöner fester Dupionseide. Das Geheimnis ist: Sehr viel Stärke! Seide und Wäschestärke harmonieren allerdings nicht immer gut. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit reiner Reisstärke gemacht. Die Blüten haben in der Mitte eine kleine Verzierung aus Hutnetz und ein handbesticktes Filzelement. Ich finde sie wundervoll - und so richtig schön "vintage"... mehr von dieser Sorte kommen ganz sicher bald! Und vielleicht verrate ich auch noch, wo ich die Idee für diese Seidenblumen gefunden habe... ;)

Herzlichst,
Klara



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen